Meldungen

Dresden – Praktikum in der Abteilung Ausstellungsmanagement

Die Abteilung Ausstellungsmanagement ist für alle Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden tätig und bietet Praktikumsplätze für Studierende der Kunstgeschichte und Geschichte, der Museologie, sowie für Schulabgänger, die sich im Rahmen eines freiwilligen kulturellen Jahres beruflich orientieren möchten. Zeitraum: ab sofort, mindestens 3 Monate

Die Abteilung Ausstellungsmanagement ist für alle Museen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden tätig und bietet Praktikumsplätze für Studierende der Kunstgeschichte und Geschichte, der Museologie, sowie für Schulabgänger, die sich im Rahmen eines freiwilligen kulturellen Jahres beruflich orientieren möchten.

Die Interessenten erhalten einen Einblick in das umfangreiche Aufgabengebiet eines Registrars, wie die Abwicklung des gesamten aus- und eingehenden Leihverkehrs der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sowie die Planung, Organisation und Koordinierung des Auf- und Abbaus von Sonderausstellungen.

Ein wesentliches Aufgabengebiet wird die Aktualisierung bzw. Neuerfassung der Vitrinen- und Kistenbestände der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden sein.

Wir erwarten:

  • Engagement und selbstständiges Arbeiten
  • Aufgeschlossenheit und schnelle Auffassungsgabe
  • fundierte EDV-Kenntnisse
  • gute Fremdsprachenkenntnisse (Englisch in Wort und Schrift)
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Wir bieten:

  • das Kennenlernen eines der größten Museumsverbunde Deutschlands
  • einen umfassenden Einblick in die praktische Museumsarbeit
  • die Mitarbeit in einem aufgeschlossenen, engagierten Team

Bitte beachten Sie, dass das Praktikum nicht vergütet wird.

Zeitraum: ab sofort, mindestens 3 Monate

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf mit Lichtbild, Anschreiben, Zeugnisse und Nachweise) nehmen wir, bevorzugt in elektronischer Form, gern entgegen unter:

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Ausstellungsmanagement
Christin Wähner
Postfach 12 05 51
01006 Dresden
Email: Christin.Waehner@skd.museum

Bei Einsendung der Unterlagen auf dem Postweg, ist eine Rücksendung nur durch Beilage eines frankierten Umschlages möglich.