Meldungen

Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs- und Besucherservice (m/w/d) in Teilzeit (30 Stunden/ Woche) im Schloss Klippenstein, Radeberg

Bewerbungsschluss: 3. Juni 2022

Die Große Kreisstadt Radeberg sucht für das Museum Schloss Klippenstein ab sofort einen Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungs- und Besucherservice (m/w/d) in Teilzeit (30 Stunden/ Woche).

Das Schloss Klippenstein ist das bedeutendste Gebäude von Radeberg und wurde in den letzten Jahren umfassend saniert. Das Museum thematisiert die Schlossgeschichte, die Geschichte der Stadt Radeberg und die Industriegeschichte Radebergs. Interessante Sonderausstellungen, Vorträge und museumspädagogische Angebote sowie vielfältige kulturelle Veranstaltungen im Schloss prägen das kulturelle Leben der Stadt.

Ihr Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Öffentlichkeitsarbeit (Kommunikation, Werbung, konzeptionelle Überarbeitung und Gestaltung von Printerzeugnissen des Schlosses, Pressearbeit, Pflege des Internet- und Social-Media-Auftrittes des Schlosses sowie verschiedener Veranstaltungsdatenbanken)
  • Veranstaltungsmanagement (Absprache, Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen und Vermietungen)
  • Besucherservice (Koordinierung des Empfangs, Management des Kassensystems, Betreuung des Museumsshops, Kassendienst und Besucherbetreuung)

Änderungen des Aufgabengebietes bleiben vorbehalten.

Das bringen Sie mit:

  • Gutes Deutsch in Wort und Schrift
  • Grundlegende Englischkenntnisse
  • Erfahrung im Umgang mit sozialen Medien
  • Sie sind routiniert im Umgang mit dem PC und typischen Anwenderprogrammen
  • Hohe soziale Kompetenz und kommunikative Fähigkeiten
  • Belastbarkeit und Zuverlässigkeit
  • Flexibles Arbeitsverhalten und Bereitschaft zu Abend- und Wochenenddiensten
  • Sie sind teamfähig, kommunikationsstark, kreativ, verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe und strategisches Denkvermögen

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem der schönsten Schlösser Sachsens in einem engagierten Team. Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet und wird nach TVöD-VkA vergütet. Eine betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes) als auch vielseitige Fortbildungsmöglichkeiten sind dabei selbstverständlich.

Sollten Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, so freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Bewerbung ist ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung einen tabellarischen Lebenslauf sowie qualifizierte Zeugnisse/ Beurteilungen bei. Senden Sie uns nur Kopien Ihrer Unterlagen und verzichten Sie bei postalischer Zusendung auf Bewerbungsmappen und Schutzfolien, da sämtliche Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens datenschutzkonform vernichtet werden. Bei gewünschter Rücksendung der Unterlagen bitten wir um Beilage eines adressierten und frankierten Rückumschlages.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte, vorzugsweise per E-Mail (als PDF), bis zum 03.06.2022 an:

a.zimmermann@stadt-radeberg.de

Stadtverwaltung Radeberg
SG Personalwesen
z. Hd. Frau Zimmermann
Markt 17 – 19
01454 Radeberg.

Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.

Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen u.a. an die Auswahlkommission weitergegeben werden. Zum Zwecke der Abwicklung von Bewerbungsverfahren erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten von Bewerbern (m/w/d) werden. Die Verarbeitung kann auch auf elektronischem Wege erfolgen. Schließen wir mit einem Bewerber einen Anstellungsvertrag, so werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften gespeichert. Schließen wir mit dem Bewerber (m/w/d) werden keinen Anstellungsvertrag, so werden die Bewerbungsunterlagen zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung automatisch gelöscht, sofern einer Löschung keine sonstigen berechtigten Interessen entgegenstehen. Sonstiges berechtigtes Interesse in diesem Sinne ist beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG).