Sorbisches Museum Bautzen / Serbski Muzej Budyšin

Sorbisches Museum Bautzen / Serbski Muzej Budyšin

02625 Bautzen – Das Museum auf der Ortenburg im Herzen Bautzens ist der Geschichte und Kultur der Sorben, des mit etwa 60.000 Angehörigen kleinsten slawischen Volkes, gewidmet.

Highlights

  • Galerie sorbischer bildender Kunst
  • Kulturgeschichte der Sorben

Informationen

Das Sorbische Museum wurde im Jahre 1900 als Wendisches Museum in Bautzen eröffnet. Die Mehrzahl der Exponate entstammte einer Sammelaktion für den Aufbau der ersten Exposition zur sorbischen Volkskunde 1896 in Dresden im Rahmen der Ausstellung des Sächsischen Handwerks und Kunstgewerbes. Die Nationalsozialisten erzwangen im Jahre 1937 die Schließung. 1957 konnte das Sorbische Museum seine Arbeit wieder aufnehmen und sich um die Rückführung seines Altbestandes bemühen.

Der Rundgang beginnt mit einer kurzen Einführung in die ständigen Ausstellungen des Hauses zu Herkunft, Sprache, Kunst und Literatur, Lebensweise und Brauchtum der Sorben. In der Ausstellung zur Geschichte der Sorben, einem slawischen Volk, wird die Besiedlung der Lausitz im 6./7. Jahrhundert durch die Sorben und die anschließende deutsche Kolonisierung und Christianisierung dokumentiert. Des Weiteren wird hier über die Entwicklung der ober- und niedersorbischen Schriftsprache im 16./17. Jahrhundert, die Emanzipationsbewegung und die Herausbildung einer sorbischen bürgerlichen Kultur im 18. und 19. Jahrhundert berichtet.

Ab der Gründung des Deutschen Reiches (1871) bis zum Ende der Weimarer Republik (1933) stehen Forderungen nach Gleichberechtigung und rechtlicher Anerkennung der sorbischen Sprache in Schulbildung und Öffentlichkeit, das Ringen um nationale Identität und die Entwicklung des kulturellen Lebens der Sorben im Mittelpunkt. Es werden Hintergründe aufgezeigt, warum nach 1945 trotz gesetzlicher Grundlagen und staatlicher Förderung in der DDR ein Rückgang nationaler Substanz nicht aufzuhalten war. Den vorläufigen Abschluss bilden die Bemühungen der sorbischen Öffentlichkeit um demokratische Teilhabe an der gesellschaftlichen Entwicklung des vereinigten Deutschlands.

Mit den Ausstellungen zur Wirtschafts-, Bau- und Wohnweise, zu Trachten, Volksmusikinstrumenten, bemalten Bauernmöbeln sowie Hausrat und Arbeitsgeräten erhält der Besucher einen Einblick in die frühere Arbeits- und Feiertagswelt, in Traditionen und Brauchtum der Sorben im Lebens- und Jahreslauf. Mit literarischen Zeugnissen wird im Festsaal das Schaffen bedeutender sorbischer Schriftsteller der Vergangenheit und Gegenwart vorgestellt. Erstmals präsentiert das Sorbische Museum mit der Galerie sorbischer bildender Kunst einen Querschnitt zur Entfaltung der professionellen Kunst von ihren Anfängen zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zum gegenwärtigen Schaffen.

Das Thema »Kindheit früher« den inhaltlichen Rahmen des museumspädagogischen Kabinetts und verbindet es mit den ständigen Ausstellungen. Nachbildungen und Modelle ausgewählter Exponate sollen vor allem bei Kindern im »Museum zum Anfassen« ein Bewusstsein für Vergangenheit und Gegenwart wecken.

Kontakt

Serbski Muzej Budyšin / Sorbisches Museum Bautzen
Ortenburg 3–5
02625 Bautzen

Telefon: 03591 2708700
Fax: 03591 27087013

E-Mail: sekretariat@sorbisches-museum.de
Website: museum.sorben.com

Anfahrt